Direkt zum Inhalt
Info Nachhaltige Verpackung

Nachhaltige Verpackung
Über die nachhaltige Verpackung reden viele, wir bieten sie an. Das Thema Nachhaltigkeit wird zwar öffentlich schon länger kommuniziert, doch es war noch nie so brandaktuell. Am 01.01.2019 trat in Deutschland das VerpackG (Verpackungsgesetz) in Kraft, es löste die bisherige VerpackV (Verpackungsverordnung) ab. Ökologische Verpackungsmaterialien gehören seither zu Pflicht, nicht mehr nur zu Kür.

Günstige umweltfreundliche Verpackungen

Die nachhaltige Versandverpackung oder umweltfreundliche Verpackungen im stationären Handel sind nicht teurer als klassische, nicht nachhaltige Verpackungen. Sie schonen Ihren Geldbeutel, führen zu gesetzeskonformen umweltfreundlichen Verpackungen und entlasten zudem Ihr Gewissen. Unser gemeinsames Bewusstsein bezüglich des Klima-, Umwelt- und Ressourcenschutzes ist immerhin deutlich gestiegen. Auch Verbraucher verlangen immer deutlicher die nachhaltige Verpackung für Lebensmittel und andere Produkte.

Wie funktionieren ökologische Verpackungsmaterialien?

Sie sind recycelbar und/oder biologisch abbaubar. Benötigt werden sie überall, doch den größten Anteil macht die nachhaltige Verpackung für Lebensmittel aus, die der Groß- und Einzelhandel, die Gastronomie und Caterer benötigen. Dort ist die Nachfrage sehr deutlich gestiegen. Wir können diese Nachfrage bedienen, denn es gibt diese Art von Verpackungen inzwischen in jeder Größe und Form für jedes Endprodukt. Gerade die nachhaltige Versandverpackung muss verschiedensten Ansprüchen genügen und für Artikel aller Größenordnungen, Strukturen und Formen geeignet sein.

Nachhaltige Verpackungen für Lebensmittel

Im Lebensmittelbereich ist das Thema der ökologischen Verpackungsmaterialien besonders brisant. Lebensmittel müssen zweifellos hygienisch verpackt werden, es drohen sonst gesundheitliche Gefahren. Das wissen die Hersteller und Handelsketten, die Supermärkte, Gastronomen, Lieferdienste und Caterer sehr genau, sie werden schließlich behördlich beaufsichtigt. Daher setzt die Branche seit Jahrzehnten auf Plastik, das zweifellos hygienisch ist. Doch auch eine Pizza, ein Burger, das Gemüse im Supermarkt, Gourmet Fast Food, Käse und Fleisch in der Kühltheke, Take-Away-Gerichte und alle anderen Lebensmittel lassen sich nachhaltig und umweltfreundlich verpacken. Es kommen Materialien aus natürlichen Rohstoffen zum Einsatz, so zum Beispiel Verpackungen aus Maisstärke, die sich ausgezeichnet als Pommesschalen, Pizzakartons oder Verpackungen für Burger eignen. Auch stärkebasierter Biokunststoff, Zuckerrohr und andere Ausgangsstoffe können das Material für die nachhaltige Verpackung sein. Es gibt heute schon kompostierbare Feinkostbecher und biobeschichtete Einweg-Eisbecher für Eiscafés. Diese Verpackungen sind kompostierbar. Natürlich sind hierfür bestimmte industrielle Prozesse nötig, denn bestimmte Materialien verrotten nicht auf dem Komposthaufen im Garten bei normalen Außentemperaturen, sondern nur ab einer bestimmten Wärme. PLA-Verpackungen sind hierfür nach DIN 13432 zertifiziert. Diese Norm bestätigt, dass sich eine Verpackung in der industriellen Kompostierungsanlage in 30 bis 90 Tagen auf die enthaltenen Grundsubstanzen zersetzt. Die Abfall- und Kreislaufwirtschaft wird sich darauf einstellen und wahrscheinlich die Bioverpackungen gesondert einsammeln. Wichtig ist nur: Es gibt schon diverse Lösungen für Nachhaltigkeit im Verpackungsbereich.

Die nachhaltige Versandverpackung

Kluge Hersteller und Händler wissen es inzwischen: Wir Verbraucher wollen schon lange keine viel zu aufwendig verpackten Produkte mehr erhalten. Allerdings ist für den sicheren Transport eine gewisse Verpackung einfach nötig. Auch hier bieten wir nachhaltige Lösungen an, bei denen für die Verpackung deutlich weniger Rohmaterial eingesetzt wird (teilweise über 80 %) und die Produkte dennoch sicher zum Kunden gelangen. Schauen Sie sich einfach in unserem Sortiment um!
 

The website encountered an unexpected error. Please try again later.